Mobile Generalisten – Laut einer Studie schreitet die Digitalisierung des Handwerks fort

Wie gestalten sich die Handwerksunternehmen von heute? Eine neue Studie zeigt, die „mobilen Generalisten“ sind weiter auf dem Vormarsch. Was macht die mobilen Handwerker so erfolgreich? Warum wird es traditionelle Handwerksbetriebe auch in Zukunft weiterhin geben? Und wie können beide Unternehmenstypen von der Digitalisierung des Handwerks profitieren?

Viele Menschen bringen Handwerksunternehmen noch mit einer eigenen Werkstatt und einem großen Mitarbeiterstamm in Verbindung. Dabei hat sich seit der Änderung der Handwerksordnung im Jahr 2004 das Handwerk stark gewandelt, reduzierten sich doch die meisterpflichtigen Handwerke von 94 auf 91. Neben den ansässigen Unternehmen gibt es immer mehr mobile Handwerker, die keine eigene Werkstatt unterhalten, sondern sämtliche benötigten Materialien und Gerätschaften im eigenen Fahrzeug transportieren und meist nur per Handy erreichbar sind. Diesen mobilen Handwerkern, die auch als mobile Generalisten bezeichnet werden, entstehen natürlich deutlich geringere Kosten, müssen sie doch die Mietkosten für die Werkstatt, die Anschaffungskosten für aufwendige Technik und größere Personalkosten erwirtschaften.

Zahlen und Fakten

Hagebau Report: Einem kürzlich von Hagebau veröffentlichten Report ist zu entnehmen, dass sich die Anzahl der „werkstattlosen“ Handwerker in den letzten 10 Jahren von 70.000 auf 120.000 nahezu verdoppelt hat. Diese haben sich meist auch nicht nur auf ein Gebiet spezialisiert, sondern sind zumindest teilweise als „Allrounder“ tätig. Viele Handwerker bezeichnen ihre mobile Tätigkeit als Vorstufe für die Eröffnung eines traditionellen Handwerksunternehmens, so ein Ergebnis der von B+L Marktdaten GmbH im Auftrag von Hagebau erstellten Studie.

Die mobilen Handwerker haben im Jahr 2014 einen Jahresumsatz von etwa 14,7 Milliarden Euro erzielt. Für das Jahr 2020 wird ein Umsatz von etwa 20 Milliarden Euro erwartet. Grundlage dafür sind ihre geringeren Kosten. Sie müssen kaum Verwaltungskosten, Abschreibungen auf Gebäude oder Maschinen etc. bei ihrer Kalkulation berücksichtigen.

Private Haushalte beauftragen die mobilen Generalisten meist für Renovierungen und Sanierungsarbeiten. Kleinere Maßnahmen können gleich mit realisiert werden. Gerade für die mobilen Generalisten steht die Kundenzufriedenheit an oberster Stelle, ist sie doch für 93 Prozent der Befragten die wichtigste Werbemöglichkeit. Aber auch soziale Netzwerke werden vermehrt als Werbeplattform genutzt.

Mobile Generalisten können von TopKontor Handwerk profitieren

Maler mit LaptopUm ihre Verwaltungsarbeiten auf ein Minimum zu reduzieren, sollten sich Handwerksunternehmen für die Handwerkersoftware TopKontor Handwerk entscheiden. Diese kann sowohl auf dem Laptop als auch – mittels spezieller Apps – auf dem Smartphone installiert werden (mehr über die TopApps..). Sind Sie bei einem Kunden vor Ort und wünscht dieser die Durchführung weiterer Arbeiten, so geben Sie diese einfach via Smartphone in die angelegte Kundendatei ein. Wünscht der Kunde eine Aufstellung der bisher angefallenen Kosten, so können Sie ihm die aktuellen Informationen entweder direkt am Smartphone anzeigen oder ihm via E-Mail zusenden.

Und noch ein Vorteil den sowohl mobile Generalisiten als auch klassische Handwerksunternehmen aus ihrer alltäglichen Arbeit kennen werden. Der Kunde beauftragt Sie vor Ort mit einer weiteren Tätigkeit. Mit TopKontor Handwerk kein Problem. Die TopKontor-Smartphone App Topp Reparatur ermöglicht das Erfassen von Aufträgen direkt beim Kunden vor Ort. Im klassischen Handwerksbetrieb können neue Aufträge telefonisch erfasst und direkt auf das Smartphone des jeweiligen Handwerkers übertragen werden. Hier empfiehlt es sich die Software zunächst einmal auszuprobieren. Dafür stehen allen Interessenten eine kostenlose 60-Tage-Vollversion zur Verfügung, die hier heruntergeladen werden kann.

Über HANDWERKER-TK erhalten Sie als besonderen Bonus für die 60-Tage-Testzeit einen persönlichen Berater der YATEKO GmbH der Ihnen alle Fragen zu Installation und Einrichtung gerne beantwortet. Natürlich nur wenn Sie möchten. Die Support-Rufnummer bekommen Sie automatisch mitgeliefert, nachdem Sie die kostenlose Demo angefordert haben.

Schreibe einen Kommentar